Punkte sammeln und helfen: Jetzt PAYBACK Punkte für UNICEF spenden

Die Corona-Krise hat die Welt weiterhin fest im Griff. Auch wenn Kinder von der Krankheit Covid-19 kaum betroffen sind, zählen sie dennoch zu den Opfern der Krise – das gilt in besonderem Maße für die ärmeren Regionen der Welt. Gabriele Stanek von UNICEF Österreich erläutert: „Die Krise hat weltweit gravierende Auswirkungen auf Kinder durch steigende Armutsraten, überlastete Gesundheitssysteme und den eingeschränkten Zugang zu Bildung. Wir dürfen im Angesicht der allgegenwärtigen Corona-Krise nicht auf jene Kinder und Familien vergessen, die schon vor der Pandemie enorm um ihre Existenz zu kämpfen hatten.“ Walter Lukner, Geschäftsführer von PAYBACK Österreich, ergänzt: „Gerade jetzt hilft jeder gespendete PAYBACK Punkt daher besonders. Die UNICEF-Projekte bringen die Hilfe genau dorthin, wo sie am meisten gebraucht wird.“

Das Spenden von Punkten ist ganz einfach: Im PAYBACK Prämienshop auf PAYBACK.at können Kundinnen und Kunden unter drei UNICEF-Projekten auswählen und schon ab 1.000 PAYBACK Punkten ihren Beitrag leisten. Die Projekte reichen von der Versorgung mit Lebensmitteln und sauberem Wasser bis zur Beschaffung von wichtigen Schulmaterialien. „Der Gegenwert der gespendeten Punkte geht selbstverständlich zu 100 % an UNICEF. So kann auch in Krisenzeiten wie Covid-19 direkt und schnell geholfen werden“, schließt Lukner.

Weitere Informationen gibt es mit dem Stichwort UNICEF unter https://praemien.payback.at/